El mejor!

Dorothea Loosli Allgemein, Ecuador

Cuenca ist eine beeindruckende, sehr grosse, friedliche und freundliche Stadt – schlichtweg eine Reise wert!
Im Gespräch mit Bewohner/innen kommt man spätestens im 5. Satz auf den Präsidenten Rafael Correa zu sprechen, warum? Der geliebte Präsident hat den Neoliberalismus, die Gesellschaft von Ober- und Unterschicht vom Kopf auf die Füsse gestellt. Der sicherste Schritt um aus der Dritte-Welt-Land-Gesellschaft auszubrechen. Der Staat garantiert Grundleistungen wie Ernährung, Bildung, medizinische Versorgung und ein Dach über dem Kopf für alle. Dazu werden alle – und ohne “Sonderzüglein” auch die Reichen wie auch die ausländischen Unternehmen gemäss ihren Einnahmen transparent zur Steuerkasse gebeten. Das hat Correa bei diesen unbeliebt gemacht, beim finanziell minder- und durchschnittlich situierten Grossteil der Bevölkerung aber umso beliebter.
Diese Menschen erhalten dadurch die Grundvoraussetzung um ihre Situation zu verändern, um überhaupt gewisse Entscheide fällen zu können und sich ihren Befähigungen oder Vorstellungen entsprechend zu entwickeln und dafür auch Verantwortung zu tragen.
Diese Menschen sind nicht reich, im Gegenteil – aber sie fühlen sich mit den gebotenen Möglichkeiten respektiert und ok!

20140804-cuenca-0179Bilder:www.Yechiela.ch/blobeg