Von Menschen und Tieren

Dorothea Loosli Politik, Tiere Leave a Comment

Im Rahmen des Wahlpodiums im Bieler Kommunikationszentrum konnten Fragen an die Kandidierenden eingereicht werden. Folgende Frage wurde an mich gerichtet: “Weshalb stellen Sie auf ihrer Karte Menschen und Tiere auf dieselbe Stufe? Wollen Sie die Tiere vermenschlichen?” Nein, will ich nicht! Wenn ich sage “Menschen empfinden Freude und Schmerz – Tiere auch!” ist das keine Gleichstellung sondern eine Respektierung. Tiere haben nicht die gleichen Bedürfnisse wie Menschen, sie zeigen ihre Freude wenn sie sich ihrer Art gerecht verhalten können, aus diesem Grund müssen sie oft gerade vor Vermenschlichungen geschützt werden.
Wo ihnen Schmerzen zugefügt werden leiden sie, deshalb ist es unsere Aufgabe sie im Rahmen unserer Möglichkeiten davor zu schützen, anstatt ihnen wissentlich und mutwillig solche zuzufügen.
Als Präsidentin des Dachverbandes der Berner Tierschutzorganisationen geht es mir um den Grundsatz der Ehrfurcht vor dem Leben: Ich bin Leben, das leben will, inmitten von Leben, das leben will! (A. Schweitzer)
Karte tierisch grün dorothea-_layout-1.pdf

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .