Hauptsache billig?

Dorothea Loosli Politik Leave a Comment

Das durchschnittliche Einkommen in der Landwirtschaft ist gesunken. Zwar liefern sowohl die Landwirtschaft als auch die Industrie Güter, die auf dem Markt verkauft werden und damit Einkommen schaffen. Es gibt aber zwischen den beiden einen entscheidenden Unterschied: In der Landwirtschaft ist der Boden Standort und Produktionsgrundlage, für die Industrie nur Standort. Somit ist in der Landwirtschaft die Steigerung begrenzt und den ökologischen Kreisläufen unterlegen. Das Problem liegt also nicht primär bei den unternehmerischen Fähigkeiten der Bauern.
Der Ball liegt viel mehr bei uns: Eine multifunktionale Landwirtschaft die uns Nahrung liefert, die Umwelt schont, Tiere artgerecht hält und die Landschaft pflegt, hat ihren Preis. Die Beschränkung auf ökonomische Effizienz nach dem Motto “Hauptsache billig” ist die grösste Gefahr für die schweizerische Landwirtschaft!

Kleeblatt

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .